Sie sind hier: HOME

Verkehrsgesellschaft Wiesmoor

Tarifgespräche erfolgreich aufgenommen

Am 6. Mai 2015 fand das erste Tarifgespräch zwischen Vertretern des dbb und des Arbeitgebers unter Beteiligung des Arbeitgeberverbandes Ge-samtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e. V. (GVN) in der VGW statt.

Im Verlauf des Tarifgesprächs stellten wir detailliert unsere Forderungen für alle Beschäftigte zu den Themen Arbeitszeit, Urlaub sowie zur Schaf-fung von Regelungen für Arbeitsbefreiung unter Fortzahlung des Entgelts dar. Weitere Schwerpunkte des Gesprächs waren neben der Schaffung von finanziellen Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten für alle Ar-beitnehmerinnen und Arbeitnehmer der VGW auch Verbesserungen bei der Lohnfortzahlung bei Urlaub und Krankheit im Fahrdienst.

Download: Mitglieder-Info [164 KB] [PDF]

Busfahrer-Klage erfolgreich

DIESES WAR DER ERSTE STREICH…

Mit Urteil vom 29.04.2015 erklärt das Arbeitsgericht Worms den Übergang der Kolleginnen und Kollegen von BRN zu Rheinpfalzbus für rechtswidrig.

GROSSER ERFOLG
Das Gericht hat damit deutlich gemacht, dass es unserer Auffassung, mit der wir die Kollegen vertreten haben, folgt. Dies ist ein großer Erfolg und ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung!

WIR SIND NOCH NICHT FERTIG
Die NahVG fordert einen rechtskonformen Übergang mittels eines zu verhandelnden Überleitungs-Tarifvertrags.

WIE GEHT ES WEITER?
Wir fordern die Abschaffung der Zweiklassengesellschaft bei Rheinpfalzbus. Keine Kollegin, kein Kollege ist weniger wert als der andere! Das Ziel ist ein Tarifvertrag für alle Beschäftigten mit angemessenen Entgelt- und Arbeitsbedingungen!

Download: Mitglieder-Info [424 KB] [PDF]
Link: Bericht der Wormser Zeitung

Verkehrsgesellschaft Wiesmoor (VGW)

Tarifgespräche vereinbart

Am 25. März 2015 fand ein erstes Gespräch zwischen Vertretern des dbb und des Arbeitgebers unter Beteiligung des Arbeitgeberverbandes Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e. V. (GVN) zur aktuellen Situation in der VGW statt. Nach unserem wirkungsvollen Warnstreik am 18. Februar 2015 hatte die Arbeitgeberseite bereits im Vorfeld ihre Bereitschaft signalisiert, ein erstes Gespräch zu führen.

Download: Mitglieder-Info [176 KB] [PDF]

Ortsgruppe DB Regio Rheinland-Pfalz

Beeindruckender Sieg bei Betriebsratswahlen der Rheinpfalzbus

Bei den Betriebsratswahlen der Rheinpfalzbus in Ludwigshafen gingen die Kandidaten der NahVG-Liste "Zukunft gemeinsam gerecht gestalten" nach einer spannenden Auszählung als klarer Sieger hervor. Hier bekamen die Kandidaten deutlich mehr Stimmen als die anderen Listen zusammen und stellen somit die Mehrheit im neu gewählten Gremium.

Nachdem es einige Zeit nach einer Wahlschlappe aussah und die Liste der Konkurrenzgewerkschaft weit vorne lag, holte die NahVG furios auf und hatte am Ende beinahe die doppelte Stimmanzahl.

weiterlesen

NahVG intern

NahVG in Lübeck eindrucksvoll angekommen

Die Nahverkehrsgewerkschaft ist im Nahverkehr der Hansestadt Lübeck wie an vielen Orten in Deutschland als Fachgewerkschaft für die Beschäftigten in Nahverkehrsbetrieben angekommen.

„Wir sind jetzt in der Endphase der Forderungsfindung und unsere Kollegen bei der LVG (Lübeck - Travemünder Verkehrsgesellschaft mbH) haben schon klare Vorstellungen was sich an den Arbeits- und Entgeltbedingungen für die Kollegen verändern muss“ ,so Axel Schad, Vorsitzender der NahVG.

weiterlesen

Beschäftigte der VGW im Warnstreik

Endlich Verhandlungen für Haustarifvertrag aufnehmen

Beschäftigte der VGW (Verkehrsgesellschaft Wiesmoor mbH) sind am 18. Februar 2015 von Betriebsbeginn um 5:00 Uhr an in einen befristeten Warnstreik getreten. Viele der VGW-Fahrten fielen ersatzlos aus. Der Busverkehr in der Region blieb weit bis in den Vormittag unregelmäßig.

Fotos: Birgit Cullmann

Mit ihrer mehrstündigen Arbeitsniederlegung (bis 9:00 Uhr) wollen die Kolleginnen und Kollegen, die meisten von ihnen im Fahrdienst, ihrer Forderung nach Aufnahme von Verhandlungen für einen Haustarifvertrag Nachdruck verleihen. Zu dem Warnstreik aufgerufen hatte die im dbb beamtenbund und tarifunion organisierte Nahverkehrsgewerkschaft (NahVG).

weiterlesen

Mehr zum Thema:
UPDATE 19.02.2015:
Arbeitgeber bittet um Terminvereinbarung

Letzte Chance zur Aufnahme von Tarifverhandlungen

Gesetz zur Tarifeinheit passiert Bundeskabinett

TARIFEINHEIT: DIE SCHEINHEILIGKEIT VON POLITIK UND BAHN

Gefälligkeitspolitik im Bund, kommunal wird Tarifpolitik nach Kassenlage gelebt und die Bahn macht sich zum Erfüllungsgehilfen

Das Gesetz zur Tarifeinheit hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Rente mit 63 und anderen Beruhigungsmitteln für die Arbeitnehmerschaft kommt jetzt die große Keule gegen grundgesetzliche Arbeitnehmerrechte.

Mit der Einführung der gesetzlichen Tarifeinheit zeigen die Politiker, wozu sie fähig sind. Fortan soll der Grundsatz „Ein Betrieb – ein Tarifvertrag“ gegen jede Vernunft durchgesetzt werden. Die Aussage von Frau Ministerin Nahles, dass das Streikrecht „kleiner“ Gewerkschaften nicht angetastet wird, ist eine glatte Lüge! Im Referentenentwurf ist genau das so vorgesehen.

weiterlesen

Ortsgruppe DB Regio Rheinland-Pfalz

BRN-Mitarbeiter klagen gegen Rheinpfalzbus

Im Vorfeld der Vergabe des Linienbündels wurde gefordert, dass beim Wechsel vom früheren Betreiber BRN auf den neuen Anbieter Rheinpfalzbus im Juni alle Fahrer zu unveränderten Arbeitsbedingungen übernommen werden sollen.
Die Realität sieht allerdings ganz anders aus.

weiterlesen
Bericht der Wormser Zeitung

Grosser Erfolg

Eckpunkte zur Überleitung in den TV-N Bayern vereinbart

Am 4. Dezember 2014 konnten sich der dbb und der Arbeitgeber SBI unter Beteiligung des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Bayern (KAV Bayern) auf Eckpunkte zur Überleitung für die Beschäftigten der SBI in den Tarifvertrag Nahverkehrsbetriebe Bayern (TV-N Bayern) einigen.

weiterlesen

Mehr zum Thema:

Download: Mitglieder-Info [679 KB] zum Übergang TV-N
Download: Mitglieder-Info zur Betriebsrente

Wir sind gegen die gesetzliche Tarifeinheit,...

  • ...weil der Nahverkehr schon seit Jahren unter Tarifverträgen leidet, die mit Gewerkschaften abgeschlossen wurden, die die Interessen der Beschäftigten verraten haben (Stichwort: 2. & 3. Tarifebene)
  • ...weil der Gesetzentwurf den Sparten- und Berufsgewerkschaften die Zähne ziehen soll
  • ...weil die Tarifautonomie weiterlesen

Politik, lass die Finger davon!

Schlüsselübergabe in Köln

Neue Hauptgeschäftsstelle der NahVG

Die NahVG verstärkt ihre Präsenz. Neben der Bundesgeschäftsstelle in Berlin gibt es nun auch die Hauptgeschäftsstelle in Köln sowie die Geschäftsstelle der Region West.

Die neuen Räume befinden sich in der Longericher Straße 205. Bis zur Eröffnung sind noch einige Arbeiten zu verrichten. Wir informieren Euch zeitnah über die offizielle Eröffnung.

Kommentar

Warum die DB nicht mit der GDL verhandelt

Hans-Ulrich Jörges, Mitglied der Chefredaktion des "Stern", kommenmtiert die Zusammenhänge von Regierung und DGB im Kampf gegen die Fach- und Spartengewerkschaften.

Hier wird klar, mit welcher Perfidität Grundrechte aus parteipolitischen Interessen mit Füßen getreten werden und wo der Machtkampf, der der GDL - speziell Claus Weselsky - vorgeworfen wird, tatsächlich stattfindet.

Link: Audio-Kommentar

Auf den Punkt

Max Uthoff zum Streik der GDL und zur Tarifeinheit

aus "Die Anstalt" - ZDF, 28.10.2014

Kundgebung in Berlin

Streikrecht ist Grundrecht

Diese Botschaft haben Vertreter des dbb und seiner Mitgliedsgewerkschaften auf einer Demonstration am 4. November 2014 den Teilnehmern des Deutschen Arbeitgebertages in Berlin noch einmal unmissverständlich klar gemacht. Hintergrund ist das von der Großen Koalition auf den Weg gebrachte Gesetz zur Tarifeinheit, das nach dem Grundsatz "ein Betrieb, ein Tarifvertrag" kleinere Gewerkschaften an einer wirksamen Vertretung der Interessen ihrer Mitglieder hindern würde.

„Dieser Entwurf ist aus unserer Sicht der größte ‚Rohrkrepierer‘, den sich diese Bundesregierung auf die Fahne geschrieben hat„, sagte Willi Russ, Zweiter Vorsitzender und Fachvorstand Tarifpolitik des dbb, vor den Demonstrierenden. Gekommen waren rund 200 Teilnehmer.

Download: Flugblatt [773 KB] [PDF]

NahVG intern

Ortsgruppe "DB Regio Rheinland-Pfalz" gegründet

Nach dem enormen Mitgliederzulauf aus den Betrieben der DB Regio wurde am 25. Oktober 2014 in Worms die Ortsgruppe "DB Regio Rheinland-Pfalz" gegründet.

Hier werden zukünftig unsere Mitglieder aus den Regionalbus-Unternehmen der DB und ihrer Subunternehmer organisiert. Die Spezialisierung ist auch den speziellen Problematiken und Machenschaften des DB-Konzerns in den betroffenen Betrieben geschuldet.

Wir gratulieren den gewählten Vorstandsmitgliedern und wünschen viel Erfolg bei der Erreichung der gesetzten Ziele.

NEUIGKEITEN

AKTUELLES

Beschäftigte der VGW im Warnstreik - 18.02.2015 - Aurich - Beschäftigte der VGW (Verkehrsgesellschaft Wiesmoor mbH) sind am 18. Februar 2015 von Betriebsbeginn um 5:00 Uhr an in einen befristeten Warnstreik getreten. Viele der VGW-Fahrten fielen ersatzlos aus. Der Busverkehr in der Region blieb weit bis in den Vormittag unregelmäßig.

Letzte Chance zur Aufnahme von Tarifverhandlungen - 20.01.2015 - Aurich - Trotz mehrfacher Aufforderung hat sich der Arbeitgeber bisher nicht bereit erklärt, mit uns Tarifverhandlungen für einen Haustarifvertrag für die Beschäftigten der VGW zu führen. Selbst ein erstes „Kennenlerngespräch“ wurde seitens des Arbeitgebers abgelehnt

Eckpunkte zur Überleitung in den TV-N Bayern verei - 10.12.2014 - Ingolstadt - am 4. Dezember 2014 konnten sich der dbb und der Arbeitgeber SBI unter Beteiligung des KAV Bayern auf Eckpunkte zur Überleitung für die Beschäftigten der SBI in den TV-N Bayern einigen.

TARIFSITUATION WIBUS

Betriebsrente der ESWE Verkehr Fahrbetrieb GmbH 10.10.2014 - Wiesbaden - Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema „Betriebsrente“

Weg frei für Überleitung in kommunalen Nahverkehr - 19.09.2014 - Wiesbaden - Einer Überleitung der Beschäftigten der ESWE Verkehr Fahrbetrieb GmbH (ehemals WiBus) in den Tarifvertrag für die kommunalen Nahverkehrsbetriebe Hessen steht nichts mehr im Wege. Nachdem der dbb bereits in der Vorwoche seine Zustimmung erklärte, hat nun auch der Aufsichtsrat von ESWE Verkehr am 16. September 2014 dem vom dbb und seiner Nahverkehrsgewerkschaft (NahVG) und der Geschäftsführung von ESWE Verkehr ausgehandelten Tarifvertrag zugestimmt.

Tarifverhandlungen endlich fortgesetzt - 25.07.2014 - Wiesbaden - Nach einer Unterbrechung von mehreren Monaten und unseren erfolgreichen Aktionen im März, April und Mai dieses Jahres sind die Tarifverhandlungen zur Überleitung der WiBus-Beschäftigten in denTV-N Hessen endlich fortgesetzt worden.

Fragen & Antworten

Betriebsrente der ESWE Verkehr Fahrbetrieb GmbH

Im Zuge der Überleitung der Beschäftigten der ESWE Verkehr Fahrbetrieb GmbH zum 1. Januar 2015 in den Tarifvertrag Nahverkehrsbetriebe Hessen (TV-N Hessen) wird eine zusätzliche betriebliche Alters- und Hinterbliebenenversorgung, die durch eine Zusatzversorgungskasse geleistet wird, eingeführt. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema „Betriebsrente“ dargestellt.

weiterlesen