Weitere Streiks bei WiBus

Weitere Streiks bei WiBus

NahVG kündigt weitere Arbeitskampfmassnahmen an

Arbeitgeber und Vertreter der Politik weiterhin nicht gesprächsbereit. Ab 21.04.2014 ist mit erheblichen Einschränkungen im Wiesbadener Nahverkehr zu rechnen.

Nach dem Warnstreik mit anschließender Kundgebung am 26.03.2014 am Wiesbadener Luisenplatz zeigen sich Arbeitgeber und Politik weiter unkooperativ. Bereits vor mehr als einem Jahr wurde die Geschäftsführung im Rahmen eines ersten Warnstreiks aufgefordert, den Tarifvertrag des Nahverkehrs (TV-N) für die Beschäftigten der WiBus anzuerkennen und anzuwenden.

Die Nahverkehrsgewerkschaft fordert ein Ende der Zweiklassengesellschaft
Nach zwischenzeitlicher Annäherung und ersten Gesprächen verloren sich Politik und Arbeitgeber in leere Worthülsen, personelle Querelen und nicht abgesprochene Einzelaktionen. Die NahVG hat ein für alle Mal genug von Hinhaltetaktiken und politischen Nebelkerzen.

Wir zeigten uns bisher geduldig, aber jetzt ist der Bogen überspannt!

Die NahVG wird die Beschäftigten der WiBus ab 21.04.2014 zu Arbeitskampfmaßnahmen aufrufen.
Die erste Aktion wird noch in den Osterferien stattfinden, um die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wiesbaden nicht über Gebühr zu belasten.

„Wir werden die Streiks fortsetzen und wenn sich nichts verändert, den Linienverkehr in Wiesbaden für lange Zeit wieder und wieder lahmlegen!“

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren